Hermann Knaus Archiv Zur Knaus Übersicht
  • Übersiedlung nach Prag
    In diesem Haus wohnte Knaus nach seiner Übersiedlung nach Prag (aufgen. 18. März 2013, MUVS Archiv)
  • Seine Kärntner Familie
    Hermann Knaus war ein begeisterter Bergsteiger, Skifahrer, Reiter, Jäger, Turner und Schwimmer. (MUVS Archiv)
  • Die letzten Jahre
    Parte Dr. Hermann Knaus (MUVS Archiv)
  • Was ist von Knaus geblieben?
    Gedenktafel, angebracht am Geburtshaus Dr. Hermann Knaus in St. Veit/Glan (aufgen. 1. Februar 2016, MUVS Archiv)
  • Tragödie und Triumph
    Parte Ruzica Knaus. Mit nur 42 Jahren starb Knaus' Frau an Nierenversagen. (MUVS Archiv)
  • Knaus ohne Zukunft in Österreich
    Knaus sucht um die österreichische Staatsbürgerschaft an. (Archiv der Republik)

Das Privatleben

Im Oktober 1932  heiraten der bereits vierzigjährige Hermann Knaus und die 23jährige Medizinstudentin Rosa (Ružica) Stankovič, einzige Tochter eines Großkaufmannes aus der serbischen Stadt Kragujevac. Im Januar 1934 kommt die einzige Tochter, Ingeborg, zur Welt. Völlig überraschend stirbt Rosa 1951 auf einer Zugsfahrt an Nierenversagen. Über seine späteren Jahre sagt seine Familie: „[Er] hatte viel Glück bei den Frauen, weibliche Rundungen interessierten ihn sehr, nicht nur aus medizinischer Sicht. Er umgab sich gerne mit schönen Schauspielerinnen, kleidete sich flott […] und genoss, als berühmter Mann, das Leben zwischen dem Arlberg und der Côte d’Azur.“