Hermann Knaus Archiv Zur Knaus Übersicht

Politik/NS-Regime

Jedes deutsche Ehepaar sollte wenigstens 4 Kinder haben, weshalb Knaus’ Lehre nicht allgemein bekannt gemacht werden durfte. Daraufhin fragte Knaus, „wie sich denn ein deutsches Ehepaar in den restlichen 25 Jahren seiner Fortpflanzungstätigkeit verhalten soll“, sobald die staatlich erwünschten 4 Kinder gezeugt sind.

Brief Hans Jakob Gerster an Prof. Hermann Knaus
Gerster möchte in seinem nächsten Artikel thematisieren warum Knaus' Buch in Deutschland verboten wurde.
1937
Brief Hermann Knaus an Hans Jakob Gerster
Knaus nimmt Bezug auf Gersters Brief vom 19. Februar 1937 und bittet ihn noch einige Änderungen vorzunehmen.
1937
Brief Hans Jakob Gerster an Prof. Hermann Knaus
Gerster möchte weiter an seinem Buch arbeiten und die Lehre Knaus darin klar und übersichtlich darstellen.
1938
Brief Hans Jakob Gerster an Prof. Hermann Knaus
Gerster hat nach Berlin geschrieben, um eine Aufhebung des Verbots von Knaus' Buch zu erreichen.
1938
Postkarte Hermann Knaus an Hans Jakob Gerster
Knaus informiert Gerster, dass nach einer Unterredung in Berlin, das Verbot seines Buches im Deutschen Reich aufgehoben wurde.
1939
Brief Hermann Knaus an Hans Jakob Gerster
Die Schrift Gersters 'Die Empfängnisverhütung auf natürlichem Wege nach Knaus' wurde im gesamten Reichsgebiet verboten. Knaus befürchtet dadurch ein erneutes Verbot seines Buches.
1940
Bewilligung zur Abfuhr der Wohnungseinrichtung nach Österreich
Beglaubigte Übersetzung aus dem tschechischen für das Ministerium des Inneren
1945
Brief Hans Jakob Gerster an Prof. Hermann Knaus
Gerster schreibt über Inges Befinden und die Lage Europas.
1946